März 2017
Die DIN 4108-4, diese enthält den Bauteilkatalog, wurde veröffentlicht und umgehend von uns in das Programm MF_Bauphysik intergriert.

 

Dezember 2016
Die DIN 1986-100 vom September 2016 wurde aufgrund fehlerhafter Regenspenden bereits zurückgezogen und durch die Version vom Dezember 2016 ersetzt. Die korrigierten Daten wurden in MF_Drain, MF_Steildach, MF_Flachdach und MF_DachDesigner übernommen.

 

Dezember 2016
Das Regelwerk des Deutschen Dachdeckerhandwerks erhielt eine neue Flachdachrichtlinie. Hierzu unbedingt die Mitteilungen des ZVDH, Ihrer Innung etc. beachten, da Mindestdachneigungen, einlagige Andichtungen ohne Trägereinlage u.v.a.m. neu betrachtet werden. Hilfreich: die aktuelle Fachregel-CD des ZVDH/Rudolf Müller Verlag ist bereits verfügbar.

 

September 2016
Die DIN 1986-100 wurde überarbeitet und insbesondere im Bereich Regenspenden und Abflußbeiwerte der aktuellen Situation angepasst.

Bitte beachten Sie hierzu auch die neuen Versionen von kostra-DWD-Dach!

 

April 2015
In den Dachdecker-Fachregeln wurde das "Merkblatt Wärmeschutz bei Dach und Wand" überarbeitet.
Die überarbeitete U-Wert-Berechnung und der restriktivere Feuchtenachweis sind in MF_Bauphysik und den davon abhängigen MF_Programmen soweit möglich ergänzt.

 

Dezember 2014
In den Dachdecker-Fachregeln wurden die "Hinweise Holz und Holzwerkstoffe" überarbeitet.
Die Dimensionierung von Schalung, Latten und Konterlatten samt Befestigungsmitteln  sind ab sofort von Gebäudehöhe, Windzone u.a. Parametern abhängig. Die entsprechende Berechnung ist in MF_Steildach enthalten.

 

Herbst 2012
Das "Merkblatt Einbauteile bei Dachabdeckungen" erscheint und regelt die Bemessung von Schneeschutzsystemen. Die Berechnung von Schneefanggittern und -stützen wird hierdurch erstmalig ermöglicht, da die Widerstandskräfte benannt und klassifiziert sind.

 

Juli 2012
Der Eurocode 1991-1-4 wird baurechtlich eingeführt. Er regelt die Windsoglasten an Gebäuden und ist für Flachdachabdichtungen, Metalleindeckungen u.vgl. verbindlich anzuwenden. Anders ausgedrückt: die DIN 1055 Teil 4 darf nicht mehr angewendet werden.

Zusammen mit den Windsoglasten wurden auch die Schneelasten im Eurocode 1991-1-3 baurechtlich eingeführt. Diese ersetzt die ab sofort nicht mehr gültige DIN 1055-5.

 

März 2011
Die Fachregel "Windlasten auf Dächern mit Dachziegel- und Dachsteindeckungen" wurde veröffentlicht.

 

Dezember 2009
Die Fachregeln des Deutschen Dachdeckerhandwerks sind im Bereich Unterdach überarbeitet worden. Auf der hierzu erscheinenden Fachregel-CD (ZVDH und Rudolf Müller Verlag) sind unsere Programme MF Flachdach mini und MF Steildach mini integriert.

 

Oktober 2009
Die Energieeinsparverordnung 2009 tritt zum 1. Oktober 2009 in Kraft. Steildächer dürfen im Sanierungsfall einen U-Wert von 0,24 nicht überschreiten. Für Flachdächer wurde der U-Wert 0,2 zur Obergrenze.

 

Januar 2007
Die DIN 1055 Teil 4 ist in der Musterliste der technischen Baubestimmungen aufgenommen worden und somit gesetzliche Grundlage für Windsogberechnungen am Dach. Im Bereich Flachdach gilt diese Aussage uneingeschränkt, im Bereich Steildach sollten Sie u.U. den ZVDH konsultieren.



November 2006
Die Wintergeldregelung für Dachdecker wird ab sofort auf Saison-Kurzarbeitergeld umgestellt. Bitte beachten Sie die aktuellen Regelungen. Eine Kurzübersicht finden Sie auf diesen Seiten, Details auf den Internetseiten des Arbeitsamtes (www.bundesagenturfuerarbeit.de) oder bei Ihren Berufsverbänden.



Februar 2006
Die DIN V 4108 Teil 4 (Wärmeschutz – Bauteilkennwerte) mit Stand Juli 2004 wurde in die „Muster-Liste der technischen Baubestimmungen“ aufgenommen. Bitte aktualisieren Sie das Programm MF Bauphysik auf den neuesten Programmstand. Hierbei werden die Bauteilkennwerte automatisch aktualisiert.